Examen bestanden: Die Segel sind Richtung Zukunft gerichtet

Die Pflegeakademie St. Anna des Marien Hospital Papenburg Aschendorf verabschiedet 16 examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen sowie 15 examinierte Altenpfleger/innen in die Versorgung pflegebedürftiger Menschen.

Das Jugendgästehaus Johannesburg in Papenburg wurde mit Stolz und Freude gefüllt, als die Examensfeier der Absolventinnen und Absolventen des Kurses 17/20 (Gesundheits- und Krankenpflege) und des Kurses 24 (Altenpflege) stattfand. Es ist ein feierlicher Anlass, der üblicherweise sehr groß zelebriert wird. In diesem Jahr war der Rahmen gesplittet und kleiner, die Abstände größer, jedoch die Atmosphäre so familiär wie noch nie zuvor. Die Einladung zur Feierlichkeit stand unter dem Motto „Sei du die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest“ (Mahatma Ghandi). Zu Beginn hielt Seelsorger und Pastoralreferent Wilfried Nee eine kurze Andacht, in der er verdeutlichte, dass die Pflegenden diejenigen seien, die die Sonne in die Herzen der Menschen bringen und davon auch viel zurückkomme.

Schulleiterin Hedwig Rode ließ sich vom Namen des Veranstaltungsraumes „Nordsee“ inspirieren und resümierte die letzten drei Jahre metaphorisch als eine gemeinsame Schifffahrt – mal im seichten Gewässer, mal auf rauer See, aber stets auf Kurs: „Sie kamen an Bord mit Lebenslust, Wissensdrang und hoher Motivation. Ich habe mich morgens immer über ihr herzliches „Moin, Moin“ gefreut“, erinnerte sie sich. Prägende Ereignisse ließen die Kurse zu einer „außergewöhnlichen Mannschaft“ zusammenwachsen, in der Gemeinschaft, Empathie und Respekt verinnerlicht und jeden Tag gelebt wurden. Gewachsen an ihren Aufgaben hat jeder/jede Auszubildende mit beruflicher Handlungskompetenz und einer entwickelten Persönlichkeit „die Klippen im Verlauf der Reise erfolgreich umschifft“. Nun sind die Segel weiter Richtung Zukunft gerichtet. „Das Ziel

unseres gemeinsamen Törns ist jetzt erreicht. Aus Leichtmatrosen sind Vollmatrosen geworden. Aus Vollmatrosen können Steuermänner oder Kapitäne werden. Es hat mir Spaß gemacht auf unserem Schulschiff Ihr Kapitän zu sein und ich bin mir sicher, dass Sie für sich den richtigen Kurs finden werden“, sagte Hedwig Rode abschließend und gratulierte ganz herzlich.

Aufgrund des begrenzten Personenkreises überbrachte Bürgermeister Jan Peter Bechtluft seine schriftlichen Glückwünsche und seinen Dank an die „engagierten und hilfsbereiten Lehrkräfte“ der Pflegeakademie St. Anna sowie an die Leitung des Marien Hospital Papenburg Aschendorf.
Die Anerkennung für ihre Leistungen sei richtig und wichtig, denn „Sie sind die ersten, die morgens in die Krankenzimmer kommen, und die letzten, die abends „Gute Nacht“ sagen.
Diese Aufgabe auszufüllen und den Menschen das Gefühl zu geben, gut aufgehoben zu sein, verlangt Einsatz und auch Mut“, lauteten seine Grußworte. Er wünsche den examinierten Fachkräften, dass ihr Beruf in Zukunft die Wertschätzung erfahre, die ihnen als Heldinnen und Helden der Corona-Pandemie in den letzten Monaten immer wieder zugesprochen wurde.

„Sie sind der letzte Examenskurs, der komplett am Standort des Marien Hospitals ausgebildet wurde. Ihre fröhliche und erfrischende Art werden wir hier sicherlich vermissen“, so Veronika von Manowski, Geschäftsführerin Marien Hospital. Ab Oktober beginnt die neue Pflegeausbildung zum/zur Pflegefachmann/-frau mit dem Papenburger Bahnhofsgebäude als neuen Standort der Pflegeakademie St. Anna. „Unser Ziel wird es weiterhin sein, jungen Menschen attraktive Arbeitsbedingungen in der Stadt Papenburg bieten zu können“, betonte von Manowski.

Nach den Grußworten wurden die Zeugnisse und Urkunden überreicht. Im Anschluss haben die Auszubildenden aus dem 2. Ausbildungsjahr mit humorvollen Videos aus Sketch und
Witz sowie einer Bildershow digitale Grüße zur bestandenen Prüfung gesendet.

Gesundheits- und Krankenpflege
Sara Arnemann (Rhauderfehn), Eric Cantauw (Papenburg), Abdalelah Farran (Papenburg), Tina Hövelmann (Aschendorf), Jana Kruse (Papenburg), Cornelia Le (Papenburg) aus dem Borromäus Hospital Leer, Oliver Liske (Papenburg), Kristin Lohmann (Westoverledingen), Omar Muradi (Papenburg), Tobias Poel (Papenburg), Linda Pott (Papenburg), Henning Rauert (Papenburg) aus dem Borromäus Hospital Leer, Michaela Schepers (Papenburg), Marie Schröder (Papenburg), Jennifer Jana Walz (Haren) und Bennet Winnen (Papenburg)

Altenpflege

Lena Maria Abels (Heede), Stefanie Akyol (Esterwegen), Mahdi Jamel Boucif (Papenburg), Andre Brüning (Papenburg), Laura Cordes (Papenburg), Marina Dübbelde (Rhauderfehn), Niklas Grüter (Dörpen), Karin Jongebloed (Völlenerfehn), Vivien Kraft (Rhauderfehn), Marijke Mauer (Westoverledingen), Olga Meininger-Leissing (Lathen), Laura Neubert (Werlte), Irina Schäfer (Molbergen), Dana Kristin Schultz (Bockhorst) und Annika Tiefringer (Lehe)

 

 

 
Kontakt

Marien Hospital 
Papenburg Aschendorf gGmbH
Hauptkanal rechts 75
26871 Papenburg

Telefon:
04961 93-0

E-Mail
info@hospital-papenburg.de

Copyright (c) 2019. Pflegeakademie St. Anna. Alle Rechte vorbehalten.