Mit großem Engagement für Pflegeberufe

Auszubildende der Pflegeakademie St. Anna begrüßten Realschüler der Heinrich von Kleist Oberschule bei einem Schnuppertag in der Pflege

Gemeinsam organisierte Sara Herbers, Pädagogin an der Pflegeakademie St. Anna unter der Leitung von Hedwig Rode, mit dem Kurs 25 einen Berufsorientierungstag für 18 Schüler, im Alter von 12-14 Jahren, des Kurses Gesundheit und Soziales der Heinrich von Kleist Oberschule Papenburg. Hintergrund der Veranstaltung war es, den Schülern einen authentischen Einblick in die vielfältigen Aufgaben einer Pflegefachkraft zu vermitteln.


„Eine Ausbildung, die bewegt“ - mit diesem Slogan startete der Schnuppertag mit einem kleinen Einführungsvortrag zur Ausbildung als Pflegefachkraft an der Papenburger Pflegeakademie.
Anschließend hieß es: Ausprobieren! In kleineren Gruppen lernten sie unterschiedliche Themenbereiche kennen, dazu zählten unter anderem das Thema „Bewegung“. Mit einem Alterssimulationsanzug konnten die Schüler nachempfinden, wie schwer die Bewegung im höheren Alter sein kann – sei es beim Gehen, Bücken oder Aufstehen. Genauso schwierig gestaltete sich die Fortbewegung mit einem Rollstuhl. Plötzlich auftretende Hindernisse sind nicht einfach zu überwinden, selbst das Fahren durch eine nicht rollstuhlgerechte Tür stellte die Neuntklässler auf die Probe.

„Es ist wirklich sehr schön, mit wie viel Motivation und Engagement sich die Auszubildenden um die Inhalte in den Gruppen gekümmert haben. Der Austausch zwischen Lehrkraft und Schülern ist in einem solchen Rahmen ganz anders. Man erfährt Freude, Zusammenhalt, Spaß oder auch Sorgen, die man im regulären Unterricht vielleicht nicht erfahren hätte.“ , erläutert Sara Herbers, die als Pädagogin an der Pflegeakademie erstmals einen Schnuppertag für Schüler organisierte.

Bei der Themenstation „Demenz“ wurden die Schüler für die Alterskrankheit sensibilisiert. Dabei kam es immer wieder zu offeneren Gesprächen zwischen Azubi und Schüler über eigene Erfahrungen. In der Ausbildung lerne man viel über den Umgang mit Menschen, aber vor allem lerne man auch viel über sich selber. Verständnis und Empathie sind Charakterzüge, die bei der Arbeit in diesem Berufsfeld notwendig sind.

Das Feedback der Realschüler zu dem Berufsorientierungstag in der Pflegakademie war einstimmig positiv. Der direkte Kontakt mit den Auszubildenden machte sehr viel Spaß und gab ihnen die Möglichkeit viele Fragen zum Pflegeberuf zu stellen. Auch die Lehrerin der Neuntklässler bekam durchweg begeisterte Rückmeldungen von den Schülern.

„Es ist etwas ganz Anderes, als, wenn jemand zu uns in die Schule kommt und den Beruf vorstellt. Alles, was die Schüler hier mit nach Hause nehmen, bleibt eine tolle Erfahrung.“, freut sich Manuela Poll-Neemann, Lehrerin des Kurses Gesundheit und Soziales an der Oberschule, über diesen gelungenen Tag an der Pflegeakademie St. Anna.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Kontakt

Marien Hospital 
Papenburg Aschendorf gGmbH
Hauptkanal rechts 75
26871 Papenburg

Telefon:
04961 93-0

E-Mail
info@hospital-papenburg.de

Copyright (c) 2019. Pflegeakademie St. Anna. Alle Rechte vorbehalten.